Ziele des ddn

Was will ddn?

ddn ist angetreten, um den demographischen Wandel zur Chefsache zu machen und „die PS auf die Straße zu bringen“. Das Demographie Netzwerk soll zur bundesweit ersten Plattform für Unternehmen werden, die nicht nur über Demographie reden, sondern Demographie gestaltbar und messbar machen wollen.

Wie können Unternehmen sich optimal auf ältere Belegschaften einstellen und kreativ und wettbewerbsfähig bleiben? Wie machen andere das, und wo steht mein Unternehmen im Vergleich? Welche neuen Anforderungen stellt die kaufkräftige Zielgruppe der älteren Kunden an Produkte und Dienstleistungen? Diese und weitere Fragen müssen sich Unternehmen künftig nicht mehr alleine stellen.

Welche Ziele verfolgt Das Demographie Netzwerk?

Die ddn-Unternehmen wollen die Herausforderungen anpacken, Demographie als Chance begreifen und dabei von den Besten lernen.

"Über den demographischen Wandel geredet haben wir genug. Wir müssen und wollen jetzt endlich zum Handeln übergehen und praktische Lösungen erarbeiten."
(Roland Kutschenko auf der Gründungsversammlung am 27.03.2006)


Lesen Sie dazu auch das Interview mit Roland Kutschenko: „Die Gestaltung der Zukunft liegt in unseren Händen."

Um den demographischen Wandel produktiv gestalten zu können, haben sich die ddn-Mitglieder 10 Goldene Regeln gegeben. Sie verpflichten sich, ihre Personal- und Unternehmenspolitik an diesen Regeln auszurichten.

ddn-Organigramm

Nicht nur Forschung und Praxis, sondern auch bundesweite Informationsangebote und regionale Aktivitäten sind beim ddn eng verzahnt. Als Netzwerk von Unternehmen für Unternehmen ist die Mitgliederversammlung die wichtigste ddn-Institution. Aus ihrer Mitte wird der Vorstand gewählt. Ihm zur Seite stehen die ddn-Geschäftsstelle sowie der wissenschaftliche Beirat. Das ddn-Organigramm gibt Ihnen einen Überblick, wie das Demographie Netzwerk aufgebaut ist.

ddn-Organigramm zum Download