Talent Management – Potenziale entdecken. Wie können wir Mitarbeiter/-innen gezielt fördern?

Drei Best-Practice-Unternehmen stellten ihre Programme des Talents Managements in Forum 2 vor.

So berichtete Beate Maak, General Manager Human Resources bei der  a. hardrodt GmbH, von dem Campus für Nachwuchspotenziale ihres Unternehmens. Von 2 000 Mitarbeitern/-innen weltweit würden dort die Potenziale gebündelt. Es werde Wert darauf gelegt, dass die Nachwuchskräfte lernten mit Veränderungen umzugehen und aus der sogenannten „comfort zone“ auszubrechen. 

Andrea Mehde präsentierte die Performance-Potential-Grid von BSN Medical.

Andrea Mehde, Vice President HR Global Commercial & EMEA der BSN Medical GmbH, erläuterte die Performance-Potential-Grid, die ihr Unternehmen zur Personalentwicklung entwickelt habe. In die Matrix lasse sich jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter in Bezug auf Leistung und Potenzial einordnen. In Mitarbeitergesprächen werde regelmäßig besprochen, wo der- bzw. diejenige stehe. Die Führungskräfte würden für diese Gespräche extra über Schulungsfilme trainiert, damit sie wertschätzend geführt würden und beide Seiten jederzeit ihr Gesicht wahren könnten.

Es fand eine rege Diskussion im Anschluss statt.

Julia Neumann, HR – Corporate Development der British American Tobacco (Germany) GmbH, stellte dar, wie Gender Diversity bei BAT gelebt werde. Vor allem, wie die Rahmenbedingungen gestaltet würden, damit bis 2020 eine Frau in der Geschäftsführungsetage arbeite. 

Moderiert wurde das Forum von Cornelia Schmidt, Projektleitung in der KWB e. V..

Präsentationen

Ansicht der Präsentation von Andrea Mehde, Vice President HR Global Commercial & EMEA der BSN Medical GmbH

Ansicht der Präsentation von Beate Maak, General Manager Human  Resources bei der a. hardrodt GmbH.